Handball: Frauen-Oberligist TV Verl trifft auf den Tabellennachbarn TSV Hahlen.

Verl (kra). Beim Heimspiel gegen den Tabellensechsten TSV Hahlen (6:12 Punkte) führt Ruben Voßhans am heutigen Samstag erstmals Regie bei den Oberliga-Handballerinnen des TV Verl (5:9 Punkte). Die Verbindung zu Hendryk Jänicke, der den Rangssiebten Ende November verlassen und beim Handballverband Schleswig-Holstein als Trainer angeheuert hat, ist indes nicht abgerissen „Natürlich hängt Hendryk noch an seiner alten Truppe und wir tauschen uns regelmäßig aus“, berichtet der Nachfolger.

Auch wenn er jetzt natürlich allein entscheiden müsse, grundsätzlich etwas ändern brauche er ja nicht, betont Voßhans vor seiner Premiere. „Spielkonzept und Trainingsplanung hatten wir ja eh schon gemeinsam erarbeitet.“

Gegen den TSV Hahlen wünscht sich Voßhans nicht nur einen Sieg, sondern auch den Gewinn des direkten Vergleiches, falls es im Kampf um die Plätze für den Einzug in die Aufstiegsrunde (1 bis 4) oder in die Abstiegsrunde (5 bis 8) eng werden sollte. Das Hinspiel hätten seine Damen, mit denen er zum Einstand „ein sehr gutes Gespräch über die neue Situation geführt“ habe, mit zwei Toren verloren, weil sie die gegnerische Torfrau warm geworfen hätten. „Das müssen wir heute besser machen“, fordert Voßhans, der bis auf Michelle Osmers (Nasenbeinbruch) das komplette Aufgebot zu Verfügung hat.

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang