Verl (zog). Lena Tenzler und Nina Strohmeier werfen in der Schlussminute die letzten zwei Tore der Spielzeit 2021/22 für das Frauenhandballteam des TV Verl. Sie besiegeln damit nicht nur den verdienten und über weite Strecken ungefährdeten 38:31 (18:12)-Heimsieg im Nachholspiel über den SG TuRa Halden-Herbeck, sondern auch eine in vielen Hinsichten außergewöhnliche Saison in der Oberliga.

Anders als sonst waren der Modus mit Auf- und Abstiegsrunde, waren die zahlreichen, natürlich auch coronabedingten Spielverlegungen und war speziell beim TV Verl der Trainerwechsel von Hendryk Jänicke zu Ruben Voßhans und der eingeleitete Umbruch mit den aus der starken A-Jugend aufrückenden Spielerinnen.

Dass die TVV-Handballerinnen am Dienstagabend, nachdem ja die fünf Abgänge bereits am vorigen Samstag verabschiedet worden waren, noch einmal einen würdigen Rahmen und ordentlich Zuspruch von den Rängen bekamen, lag daran, dass der Gesamtverein TV Verl im Hallenfoyer zur Helferparty, einem Dankeschön für alle Ehrenamtler, eingeladen hatte, den viele auf der Tribüne ausklingen ließen.

Dem wurden die Verlerinnen gerecht, weil sie sich noch einmal voll motiviert und engagiert auf dem Feld präsentierten. Dabei passte einige Male die Absprache in der Deckung nicht, dafür machte das Team 60 Minuten lang Tempo. Und wenn die Quote an technischen Fehlern niedrig gehalten wird, wenn die Laufwege stimmen und die Pässe ankommen, dann sieht das auch gut und nach dynamischem Handball aus.

Gut fünf Minuten vor dem Abpfiff nahm Trainer Ruben Voßhans, der es in seinem ersten halben Jahr als alleinverantwortlicher Chef auf der Bank nicht immer leicht hatte, die Spielanteile zu verteilen, eine Auszeit und wechselte die älteren Spielerinnen aus, um ihnen ein schönen Abgang zu bereiten und gleichzeitig das Team Jung mit Blick auf die Saison 2022/23 loszulassen. Dass die Mannschaft in der nun zu Ende gegangenen Saison mit Platz sieben die beste Platzierung seit 2016 geschafft hatte, darauf hatte zuvor noch einmal Uwe Weitzel, im Abteilungsvorstand zuständig für den Frauenbereich, hingewiesen.

TV Verl: Tölke/Gencer – Tenzler (3), Werner (1), Zanghi (2), Strohmeier (9), Habig (1), Masur (2), Peshikj (1), Hölz (1), Wienböker (7), Osmers (2), Niklaus (3), Werneke (6/6)

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang