Verl (zog). „Am Ende war es die fehlende mannschaftliche Geschlossenheit, die den Ausschlag gegen uns gegeben hat. Das ärgert mich, weil ich auf Teamspirit Wert lege. Aber den hatten wir heute nicht“, kommentierte Falk von Hollen sein vorletztes Spiel als Trainer des Frauenhandball-Oberligisten TV Verl. Beim Nachbarn TSV Oerlinghausen hatten die Verlerinnen mit (13:13) verloren. Dass das nicht sein musste, zeigten die Führungen in der ersten, aber auch in der zweiten Halbzeit. Zu den positiven Aspekten gehörten die zwei Treffer von Alina von Mutius aus der Jugend und die Rückkehr von Chiara Zanghi, die dreimal erfolgreich war und Tempo brachte. Doch am Ende überwogen die vielen vergebenen Chancen und Unkonzentriertheiten. „Wir beschäftigen uns zu viel mit anderen Dingen, wie Schiedsrichtern oder Fehlern der Anderen. Da müssen wir uns zusammenreißen“, fordert von Hollen.

TVV: Stüker – Hayn (3), Haibg (3), Petschat (1, Zanghi (3), Blumenfeld (2/1), Löbig (3), von Mutius (2), Werneke (2), Zimmermann (5)

TV Verl-Smartphoneapps

Handballfans erhalten alle Infos zu den Spielen, Veranstaltungen und Berichte direkt aufs Handy. Jetzt die Apps der TV Verl Handballer laden!


     

Abteilungsapp     1. Damen-App

AUBI-Plus

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen und Studium

Suchmaschine AUBI-Plus
AUBI-Plus-Homepage

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang