+++ WICHTIGE INFORMATION +++

+++ Der Handballverband Westfalen beendet die Saison 2019/2020 +++

Durch die Beendigung der Saison 2019/2020 stehen unsere 1. Herren als Meister und damit als Aufsteiger in die Verbandsliga fest.

Auch wenn die Umstände schöner sein könnten, möchten wir Thomas Fröbel und Robert Voßhans, sowie dem Meisterteam der 1. Herren, zu einer echt starken Saison gratulieren und wünschen für die neue Saison (nicht nur der Mannschaft) alles Gute!

Ausserdem schaffen damit alle (!) unsere Teams den Klassenerhalt. Wie und wann die Vorbereitung und die neue Saision starten, werden die nächsten Wochen zeigen.

Wir hoffen, wir sehen uns bald gesund und munter in der Sporthalle Verl!

Hier eine aktuelle Meldung des Handballverbands Westfalen zum (vorraussichtlichen) Start der Saison 2020/2010:

https://www.handballwestfalen.de/aktuelles/news-detail/news/die-handballsaison-2020-2021-startet-im-oktober/

Verl. Nach dem Schlusspfiff beim Stande von 25:24 für die HSG EURo hatte Chiara Zanghi die große Chance, wenigstens einen Punkt für den TV Verl zu retten. Doch die Aufbauspielerin scheiterte mit ihrem Siebenmeter, und eine ganz bittere Niederlage für den Tabellenelften in der Handball-Oberliga der Frauen stand am Samstagabend fest.

„Auch wenn das Ding gesessen hätte, wäre ich nicht zufrieden gewesen“, kommentierte Hendryk Jänicke. „Wir hätten den Sieg verdient gehabt“, verwies der Verler Coach auf die energische Aufholjagd seines Teams, das beim 17:22 (46.) und beim 18:23 (47.) scheinbar schon vorentscheidend zurückgelegen hatte. Mit einem Tor von Pia Laker, zwei verwandelten Siebenmetern von Josephine Löbig (die in der Schlussphase passen musste, weil sie nach einem Foul auf den Hinterkopf gestürzt war) und zwei Treffern von Nina Strohmeier verdiente sich Verl aber den Ausgleich zum 24:24.



Nach dem neuerlichen 24:25-Rückstand zog Kreisläuferin Kristin Niklaus, die nach langer Verletzungspause ihr Comeback feierte, mit dem Schlusspfiff noch einen Siebenmeter. Das für Jänicke „traurige Ende“ der Geschichte ist bekannt. „Bei einem Punkt wäre die Enttäuschung wenigstens nicht ganz so groß gewesen“, so der Coach.

Weiter geht es für den TV Verl am Dienstag daheim um 20 Uhr mit dem Nachholspiel gegen den Tabellensiebten HC Bergkamen.

TV Verl: Hillebrandova – Zanghi (1), Strohmeier (8), Blumenfeld (5), Löbig (6/2), Laker (1), Berg, Osmers, Niklaus (1), Werneke (2).

TV Verl Smartphoneapp

Handballfans erhalten alle Infos zu den Spielen, Veranstaltungen und Berichte direkt aufs Handy. Jetzt die App der TV Verl Handballer laden!


     

TV Verl Handballabteilungsapp    

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang