Verl (dh). So groß die Freude des Handball-Verbandsligisten TV Verl über den Überraschungspunkt beim Spitzenreiter LIT Tribe Germania II am vergangenen Samstag auch war, die Ernüchterung folgte einen Tag später. Durch den Sieg der HSG Porta Westfalica über Altenbeken/Buke wuchs der Abstand des Tabellenletzten auf den ersten Nichtabstiegsplatz auf sechs Zähler an.

Große Hoffnungen, den Rückstand am morgigen Samstag im Nachholspiel beim TV Emsdetten II (19 Uhr) wieder reduzieren zu können, hegt Hubertus Neuhaus nicht. »Sie können noch aufsteigen und werden sicherlich etwas dagegen haben, dass wir dort etwas mitnehmen«, sagt der Verler Coach, der seine Mannschaft erneut in der Rolle des krassen Außenseiters sieht. »Alles andere als eine deutliche Niederlage wäre eine Überraschung«, so Neuhaus.

Die Emsdettener lieferten der TSG Harsewinkel (mit 26:14 Punkten auf Aufstiegsplatz zwei) zuletzt Schützenhilfe, als sie Bergkamen bezwangen und nun mit TuRa (24:16 Zähler) gleichziehen könnten. Auf der Verler Seite hat sich die personelle Lage nur geringfügig verbessert. Jan Hendrik Schott und Andre Hesse sind wie Torhüter Alexander Greitens wieder ins Training eingestiegen, dafür ist nun der gegen LIT noch überragende Keeper Patrick Schmidt erkrankt. Sechs Verler Akteure werden darüber hinaus definitiv ausfallen. »Daher spüren wir auch keinen Druck«, bleibt Hubertus Neuhaus entspannt.

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang