Verl (dh). Wer am süßen Geschmack des Erfolgs geleckt hat, der bekommt Hunger auf mehr. Nach dem Premierensieg in dieser Saison vor einer Woche gegen den TV Vreden will Handball-Landesligist TV Verl nun auch am Samstagabend beim 1. HC Ibbenbüren gewinnen. »Die ersten zwei Punkte haben mir sehr gut gefallen. Jetzt wollen wir weitermachen«, sagt TVV-Trainer Thomas Fröbel, der sich nicht mit dem aktuellen Gegner beschäftigt hat. »Das haben wir mal weggelassen und den Fokus auf unsere Schwachstellen gelegt. Die sollen sich mal schön unserem Spiel anpassen«, verkörpert der Coach das neue Selbstbewusstsein par excellence.

Besagte Verler Schwachstelle ist das Lösungsverhalten gegen kompakte 6:0-Abwehrverbände. »Unser Rückraum muss das Spiel mehr in die Breite ziehen, damit die gegnerische Deckung ins Laufen kommt. Gegen Vreden haben wir da schon einen Schritt nach vorne gemacht«, erhofft sich Thomas Fröbel nun den nächsten. Thilo Vogler hat nach seinem Bänderriss am Mittwoch zum ersten Mal wieder einen Ball in die Hand genommen (»Ein neues Lebensgefühl«), soll vor seinem Comeback aber erst einmal drei Wochen voll mit der Mannschaft trainieren.

Termine



 

 

TV Verl Smartphoneapp

Handballfans erhalten alle Infos zu den Spielen, Veranstaltungen und Berichte direkt aufs Handy. Jetzt die App der TV Verl Handballer laden!


     

TV Abteilungsapp    

AUBI-Plus

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen und Studium

Suchmaschine AUBI-Plus
AUBI-Plus-Homepage

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 391 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang