Handball: Weibliche A-Jugend des TV Verl verliert ihre ersten beiden Spiele in der Bundesliga klar. Der HC Gelpe/Strombach beeindruckt am Samstag beim 35:29 -Erfolg mit seiner Treffsicherheit, die TSG Ketsch am Sonntag beim 43:27-Sieg mit ihrem Tempo

Verl (kra). Die Trainer Hendryk

Jänicke und Ruben Voßhans haben die Premiere der A-Jugend-Handballerinnen des TV Verl in der Bundesliga unter der Rubrik „Erfahrung“ abgebucht. Am Samstag verlor der Nachwuchs gegen den HC Gelpe/Strombach mit 29:35, am Sonntag gab es eine 27:43-Klatsche bei TSG Ketsch.

„Bei den Talenten des Frauen-Erstligisten hatten wir keine Chance“, telefonierte Voßhans auf der Rückreise aus Baden-Württemberg durch. Vor allem mit ihrem hohen Tempo und dem konsequenten Gegenstoßspiel hatten ihn die Gastgeberinnen imponiert. Als Achtungserfolg wertete die beiden Trainer, dass ihr Team nach dem 11:22 zur Pause im zweiten Abschnitt deutlich besser mithielt.


Im Heimspiel gegen den HC Gelpe/Strombach, den Jänicke schon im Vorfeld „auf unserem Niveau“ eingeschätzt hatte, scheiterten die Verlerinnen an ihrer schwachen Wurfausbeute. Nachdem sie im ersten. Abschnitt lange führten, fielen sie nach dem 15:16-Pausenstand auf 16:20 zurück, kämpften sich aber durch ein Siebenmetertor von Nele Fortmeier wieder zum 22:23 und durch einen Treffer von Christina Mann zum 23:24 (48.) heran. „In der Schlussphase haben dann aber die Wechselmöglichkeiten gefehlt.“ Voßhans bedauerte, dass sich beim Donnerstagtraining mit Lena Werner eine Stütze des Teams verletzt hatte. „Gegen Gelpe war mehr drin“, fand der Verler Trainer. „Jetzt wird es schwer, in unserer Gruppe überhaupt noch zu punkten.“

Am Sonntag müssen die Verlerinnen bei der HSG Bensheim/Auerbach antreten und reisen wieder einen Tag früher an, „weil sie sich das verdient haben“ (Voßhans). Am 10. Oktober kommt mit Borussia Dortmund der Gruppenfavorit nach Verl.

TV Verl: Toelke, Börschel – Fortmeier (5 Tore gegen Gelpe/5 Tore in Ketsch), Pepping, Weitzel (3/6), Habig (4/2), Olbina (5/1), Masur (2/0), Karch (0/1), Hoelz (2/0), Dreier (2/0), Primorac (0/1), Mann (5/4), Bartel (0/3), Gerloff (0/4).

TV Verl Smartphoneapp

Handballfans erhalten alle Infos zu den Spielen, Veranstaltungen und Berichte direkt aufs Handy. Jetzt die App der TV Verl Handballer laden!


     

TV Verl Handballabteilungsapp    

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 116 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang