Von Stefan Herzog

Verl (gl). Der Auftakt in die Aufstiegsrunde zur Bundesliga mit vier Spielen in zehn Tagen ist den A-Jugendhandballerinnen des TV Verl am Samstag vom Ergebnis deutlich und spielerisch souverän gelungen. „Ich bin überrascht, dass wir so gut gestartet sind“, kommentierte Trainer Hendryk Jänicke den 31:23 (19:12)-Erfolg über den SC DJK Everswinkel vor mehr als 100 unter Einhaltung der Corona-Auflagen zugelassenen Zuschauern in der Verler Dreifachhalle.

Der nach einem Acht-Tore-Lauf vom 10:10 zum 18:10 zum Ende der ersten Halbzeit ungefährdete Erfolg zeigt, dass die Mannschaft bei ihrem Unterfangen, zum zweiten mal in Folge zumindest die Vorrundenspiele der A-Jugend-Bundesliga zu erreichen, auf einem guten Weg ist.


„Das ist genau der Start, den man braucht, wenn man so eine intensive Qualifikation überstehen will. Das zeigt, dass wir gut gearbeitet haben und ist gut für das Gefühl und Selbstvertrauen“, sagt Jänicke. Denn nicht zuletzt, weil einige Spielerinnen erst vor einigen Tagen aus dem Urlaub zurückgekehrt waren, wusste das Trainerteam Jänicke/Ruben Voßhans nicht genau, wo die Mannschaft steht.

Umso erfreuter war das Gespann darüber, wie am Sonntag in der Abwehrarbeit der Grundstein zum klaren Erfolg gelegt wurde. Denn als die Verlerinnen, angeführt von Ilka Habig auf der Vorgezogenen-Position, zunehmend aggressiver und griffiger zu Werke gingen, eroberten sie sich Bälle und provozierten Abspielfehler und verfrühte Torabschlüsse der Gäste.

Sehenswert war daraufhin das blitzschnelle und konsequente Umschalten in den direkten Gegenstoß, immer wieder forciert von optimal getimten langen Pässen Habigs.

Das gab auch Sicherheit für das Angriffsspiel, wo sich die Verlerinnen immer besser in den Zweikämpfen behaupteten. Und obwohl Habig mit 12/5-Treffern die herausragende Angreiferin war, freute sich Ruben Voßhans darüber, dass die Torschützinnenliste am Ende zehn Spielerinnen auswies. „Auch die Wechsel haben nie zu einem Bruch geführt“, sieht das Trainergespann die Mannschaft gut aufgestellt.

Bereits am morgigen Mittwoch steht um 19.30 Uhr das zweite Spiel beim TuS 97 Bielefeld Jöllenbeck auf dem Plan. Für die Bielefelderinnen ist das der Start in die Aufstiegsrunde, während am zweiten Spiel des Sonntags der HSV Minden-Nord mit 40:24 gegen den Lüner SV gewann.

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 123 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang