Von unserem Redaktionsmitglied Stefan Herzog

Verl (gl). Der TV Verl hat sein erstes Spiel in der Handball-Landesliga am Samstag mit 26:29 verloren, obwohl die Mannschaft von Thomas Fröbel nach einem starken ersten Durchgang in eigener Halle zur Pause noch mit 15:9 geführt hatte.

„Das war genau der Handball, den wir uns hier alle vorstellen“, lobte Fröbel. Doch der auf einfache Tore von Alexander Wiese sowie einem überragend haltenden Torwart Patrick Schmidt begründete Vorsprung war schon nach neun Minuten des zweiten Durchgangs beim 16:16 dahingeschmolzen. Was war passiert?

Nachdem die Gäste, die trotz des Rückstands ruhig blieben, ihre Abwehr auf das defensive 6:0 umgestellt hatten, taten sich die Verler im Angriff schwer. Sprungwürfe gab es nur durch Wiese, lediglich Tim Reithage ging auf der rechten Seite mit vollem Einsatz in die Zweikämpfe. Die übrigen Rückraumspieler entwickelten kaum Torgefahr.

Die Angriffe wurden selten zu Ende gespielt, Sicherheit und Euphorie waren bald verflogen, obwohl „Schmidti“ weiter mit spektakulären Paraden seinen Kasten sauber hielt. Am Ende standen vier parierte Siebenmeter, zahlreiche vereitelte Gegenstöße und Würfe von Außen sowie eine Rote Karte auf dem Konto des Keepers.


Was in der 58. Minute für lautstarke Proteste auf der Tribüne sorgte, klärte sich nach Erläuterung der guten Schiedsrichter Hollmann/Schrader wie folgt auf: „Der Torwart hat Fürsorgepflicht gegenüber den Angreifern“, war es vor allem bei Würfen von Außen zu einigen Annäherungen mit dem TVV-Keeper gekommen. „Wir haben ihm gesagt, dass er bei der nächsten Berührung draußen ist“, so die Schieris. Genau das passierte 2:16 Minuten vor Abpfiff bei einem von Schmidt parierten Ball des Telgter Linksaußens Dichtler. „Ich komme weit raus, aber ich achte immer darauf, dass nichts passiert“, beteuerte Schmidt, der für Verl dennoch der Spieler des Abends war.

Bald hatten die Gäste, bei denen in der 22. Minute Maximilian Luft mit „Rot“ vom Feld musste, auch mit Gegenstößen die Initiative übernommen. Denn die Verler verloren viel zu viele Bälle und vergaben zudem Chancen. Nach zwei Treffern vom 23:27 zum 25:27 wurde es nochmal eng, mehr aber auch nicht.

TV Verl: Greitens/Schmidt – Busche (5), Voss (2), Trapphoff (3), Eliasmöller (2/2), Kreft, Reithage (1), Erichlandwehr (2), Wiese (10/2), Bode, Jogereit

Schiedsrichter: Hollmann/Schrader

Rote Karten: Schmidt (58.) – Luft (22.)

Zeitstrafen: Busche (18.), Erichlandwehr (44.), Voss 48.), – zwei bei Telgte

Termine



30.11.2018 Derbytime
Anwurf 20.00 Uhr
Herren Landesliga

mit großem "Herren-Revival"
1. Damen gg. TG Hörste

01.12.2018 4-Punktespiel
Anwurf 17.00 Uhr
Damen Oberliga

1. Damen gg. SG ETSV Ruhrtal Witten


Schiedsrichter-Anwärter-Lehrgang
Termin Februar 2019

TV Verl-Smartphoneapps

Handballfans erhalten alle Infos zu den Spielen, Veranstaltungen und Berichte direkt aufs Handy. Jetzt die Apps der TV Verl Handballer laden!


     

Abteilungsapp     1. Damen-App

AUBI-Plus

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen und Studium

Suchmaschine AUBI-Plus
AUBI-Plus-Homepage

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 187 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang