+++ WICHTIGE INFORMATION +++

+++ Der Handballverband Westfalen beendet die Saison 2019/2020 +++

Durch die Beendigung der Saison 2019/2020 stehen unsere 1. Herren als Meister und damit als Aufsteiger in die Verbandsliga fest.

Auch wenn die Umstände schöner sein könnten, möchten wir Thomas Fröbel und Robert Voßhans, sowie dem Meisterteam der 1. Herren, zu einer echt starken Saison gratulieren und wünschen für die neue Saison (nicht nur der Mannschaft) alles Gute!

Ausserdem schaffen damit alle (!) unsere Teams den Klassenerhalt. Wie und wann die Vorbereitung und die neue Saision starten, werden die nächsten Wochen zeigen.

Wir hoffen, wir sehen uns bald gesund und munter in der Sporthalle Verl!

Hier eine aktuelle Meldung des Handballverbands Westfalen zum (vorraussichtlichen) Start der Saison 2020/2010:

https://www.handballwestfalen.de/aktuelles/news-detail/news/die-handballsaison-2020-2021-startet-im-oktober/

Handball: TBV Lemgo hat beim Wintercup des TV Verl ein Schlüsselspiel in der Bundesliga im Blick. Wichtige Spieler fallen aus. Nordhorn kommt mit Julian Possehl

Verl. Mit dem dänischen Spitzenteam GOG Svendborg sowie den Bundesligisten Bergischer HC und MT Melsungen fehlen zwar die Sieger der ersten drei Auflagen, doch auch für den 4. Wintercup an diesem Wochenende hat der TV Verl mit den beiden Bundesligisten TBV Lemgo und HSG Nordhorn-Lingen, dem VfL Gummersbach und dem VfL Lübeck-Schwartau aus der 2. Bundesliga, den dänischen Topteams Skanderborg, Aarhus und Sönderjyske sowie dem mehrfachen holländischen Meister Handbal Aalsmeeer wieder ein attraktives Teilnehmerfeld auf die Beine gestellt. Der Verler Andreas Guntermann verspricht deshalb mit Fug und Recht wieder „Handball der Extraklasse“.



Die Absagen des grundsätzlich weiter an diesem Vorbereitungsturnier interessierten Bundesligasiebten Melsungen und des Bergischen HC erklärt der Cheforganisator mit dem engen Terminplan in der Eliteliga. Weil der Spielbetrieb direkt nach dem Schlusspfiff bei der Europameisterschaft und damit eine Woche früher als gewohnt fortgesetzt wird, geht es schon am 1./2. Februar wieder um Punkte.

Für den TBV Lemgo, natürlich auch in diesem Jahr wieder das Zugpferd beim Wintercup, steht dann eine Partie auf dem Programm, die Pressesprecherin Kerstin Diekmann als „besonders wichtig für den weiteren Saisonverlauf“ herausstellt. Tatsächlich haben die mit 14:26 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz notierten Lipper mit dem TBV Stuttgart (16. mit 12:26 Punkte) einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt zu Gast.

Auf dieses Schlüsselspiel bereitet Coach Florian Kehrmann seine Spieler seit dem 9. Januar vor. Fast an jedem Tag standen zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Am letzten Wochenende trat der TBV Lemgo dann zum Peugeot-Cup in Dessau an und belegte nach einer 14:16-Finalniederlage gegen den SC DHFK Leipzig Platz zwei. Sich den Feinschliff für den Rückrundenstart direkt vor der Haustür und ohne zusätzliche Reisestrapazen holen zu können, findet Kehrmann „geradezu ideal“.

Grundsätzlich geht es für den Lemgoer Coach beim Wintercup darum, weiter in den Spielfluss zu kommen. „Aber vielleicht werden wir auch wieder Deckungsvarianten ausprobieren, um nach dem Ausfall von Fabian van Olphen mehr Alternativen zu haben.“

Der holländische Abwehrchef fehlt den Lemgoern wegen eines Kreuzbandrisses. Außerdem fallen der Spanier Isaias Guardiola (Mittelhandbruch), Spielmacher Tim Suton (Kreuzbandriss) sowie Torjäger Bjarki Mar Ellisson aus. Der Linksaußen ist noch mit der isländischen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft unterwegs. Wohlbehalten zurückgekehrt von der EM und nach drei freien Tagen wieder in die Vorbereitung beim TBV eingestiegen sind die holländischen Nationalspieler Bobby Schagen und Dani Baijens.

Gleich fünf holländische Nationalspieler stehen im Aufgebot der HSG Nordhorn-Lingen. Auch für den Tabellenletzten der Bundesliga steht zum Auftakt der Rückrunde mit dem Heimspiel gegen den Vorletzten Eulen Ludwigshafen eine Weichenstellung an. Für Trainer Geir Sveinsson kommt es dabei auch auf einen Spieler an, der für den Wintercup in seinen Heimatkreis zurückkehrt: Der 27 Jahre alte Julian Possehl (39 Saisontore) lernte das Handballspielen bei den Sportfreunden Loxten.

Auch in diesem Jahr hat der TV Verl wieder Co-Ausrichter für vier Vorrundenspiele (siehe Terminplan) gefunden. Empfohlen hatte die Vergabe von Turnierspielen den Organisatoren Florian Kehrmann. „Tatsächlich haben wir so weniger Aufwand, und es kommen mehr Zuschauer. Obwohl es an allen Spielorten noch Karten gibt, werden die Sporthallen in Bad Salzuflen, Schloß Holte-Stukenbrock, Herzebrock und Gütersloh voll sein“, erwartet Guntermann.

Allerdings müssen die Verler ihren Gästen einen Wunsch erfüllen. „Die Trainer der deutschen Mannschaften wollen nicht gegen Gegner aus ihrer Liga testen, sondern gegen die Dänen und Holländer, die eine ganz andere Spielphilosophie haben“, erklärt er. Nachvollziehbar ist das vor allem beim VfL Gummersbach und beim VfL Lübeck. Der als Tabellenvierter noch mit der direkten Rückkehr ins Oberhaus liebäugelnde Altmeister eröffnet gegen den Dreizehnten am 31. Januar die Rückrunde in der 2. Bundesliga.

TV Verl Smartphoneapp

Handballfans erhalten alle Infos zu den Spielen, Veranstaltungen und Berichte direkt aufs Handy. Jetzt die App der TV Verl Handballer laden!


     

TV Verl Handballabteilungsapp    

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 150 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang