Verl (zog). Für den 28. Oktober war die Partie Spvg. Steinhagen gegen den TV Verl in der Frauenhandball-Verbandsliga ursprünglich angesetzt. Doch die Gäste hatten seinerzeit aufgrund großer Personalnot um Verlegung gebeten und waren bei den Steinhagener Verantwortlichen auf Verständnis gestoßen. Am Sonntag um 19 Uhr wird nun nachgeholt, doch erneut muss der Verler Trainer Simon Dreier improvisieren.

„Dieses Dilemma zieht sich durch die vergangenen Wochen. Da müssen wir jetzt halt durch. Anderen geht es auch so“, sagt Dreier, der am Sonntag auf Torfrau Franziska Springer, Ellen Poon und Tessa Korek verzichten muss. Viele weitere Spielerinnen waren in den vergangenen Trainingseinheiten angeschlagen, oft mit Erkältung. Wer davon am Sonntag auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig. „Es ist gut, dass wir einen starken Unterbau haben und ich immer auffüllen kann“, sagt Dreier. Andererseits wird es so schwierig, eine Einheit zu formen. Dreier: „Es sind ja zum Glück nie langfristige Ausfälle, aber trotzdem ärgerlich.“

Die Gastgeberinnen sind trotz erst 4:8-Punkten in eigener Halle mit Unterstützung des Publikums ein schwerer Derbygegner. „Das nehmen wir sehr ernst“, bereitet der TVV-Trainer sein Team auf eine offensive gegnerische Deckung vor. „Doch selbst wenn wir nicht gewinnen, bringt uns das nicht vom guten Weg ab“, weiß Dreier.

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang