Verl (kra). Nach drei Niederlagen in Folge haben die Handballerinnen des TV Verl am Samstag bei der Ahlener SG mit 22:21 endlich wieder ein Verbandsligaspiel gewonnen und gehen mit nun 9:9 Punkten als Tabellensechster in die Weihnachtspause bis zum Kreispokalwochenende Anfang Januar. „Bei aller Erleichterung“, begann Simon Dreier seinen Bericht über die auch wegen der angespannten Personalsituation schwierige Auswärtspartie, „muss ich erstmal einräumen, dass ich selten ein so konfuses Handballspiel gesehen habe.“

Der Verler Coach ließ zwar keinen Zweifel daran, dass es den richtigen Sieger gegeben hatte, „weil wir unter dem Strich die bessere Mannschaft waren“. Allerdings hätte er sich mehr Souveränität und Cleverness gewünscht, als seine Spielerinnen ihre 12:10-Pausenführung zum 15:11 auf vier Tore ausgebaut hatten, merkte der genervte Dreier an. Weil Absprachen nicht mehr eingehalten wurden und sich prompt die Fehler häuften, hätten die Ahlenerinnen erst zum 19:19 und dann zum 21:21 ausgeglichen. Nach dem Treffer zum 22:21 durch Nele Fortmeier zwei Minuten vor Schluss wurde der Coach dann so richtig auf die Folter gespannt. Nach einem weiteren Ballverlust hätten die Ahlenerinnen nämlich noch satte vierzig Sekunden Zeit für ihren letzten Angriff gehabt. „Aber den haben die Mädels dann richtig gut verteidigt“, konnte sich Dreier doch noch über einen „nicht schönen, aber wichtigen Zweier zu Weihnachten“ freuen. TV Verl: Gencer – Dargel, Hermann, Meierfrankenfeld, Mersch (4), Dreier (2), Fortmeier (2), Hoelz Pepping (3), Scheck (5), Korek (6/5).

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang