Frauenhandball

Verl (kra). Der mit dem Sprung auf den 7. Tabellenplatz belohnte 26:20-Sieg der Verler Verbandsliga-Handballerinnen im Nachholspiel gegen die Spvg. Steinhagen hat für Lars Jogereit im Nachhinein noch an Bedeutung gewonnen. „Denn die Knieverletzung, die sich Mira Dargel dabei zugezogen hat, wurde als Riss des vorderen Kreuzbandes diagnostiziert“, berichtet der Trainer. „Und der Ausfall so einer Leistungsträgerin wiegt natürlich schwer.“

Während der TV Verl (14:16 Punkte) an diesem Samstag mit einem Vorsprung von sechs Punkten auf den ersten Abstiegsplatz und damit fast schon frei von Abstiegssorgen in sein fünftletztes Saisonspiel beim Rangfünften TSV Oerlinghausen (16:16) geht, hat es die junge Spielerin zur Unzeit getroffen. „Denn Mira steht mitten in den Abiturprüfungen und weiß noch nicht, wie sie das jetzt alles regeln soll“, sagt Jogereit.

Für die eigene Mannschaft, die gegen Steinhagen mit Erfolg durchgehend auf die siebte Feldspielerin setzte, werde er sich dagegen zusammen mit Kim Sörensen „schon etwas einfallen lassen“. Der Nachwuchstrainer würde das Coaching übernehmen, weil er selbst mit den Verler Männern in Loxten aktiv sei.

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang