Verl (zog). Als Tabellensiebter empfängt Frauenhandball-Verbandsligist TV Verl am Samstag um 18 Uhr den punktgleich mit Tabellenführer Petershagen von der Spitze grüßenden FC Vorwärts Wettringen in der Dreifachhalle. Da die Verlerinnen zudem das Hinspiel mit zehn Toren Unterschied (18:28) verloren haben, scheint die Favoritenrolle für heute Abend klar an das Gästeteam vergeben.

Doch mit dem Abpfiff eines lockeren Spielchens brav die Punkte abgeben will TVV-Trainer Lars Jogereit überhaupt nicht. „Im Hinspiel haben wir einerseits wirklich keine gute Leistung gezeigt, aber auch Probleme mit dem Harzverbot gehabt. Und anders herum tut sich Wettringen mit Harz schwer“, verweist Jogereit auf die klare Abfuhr in Petershagen, sowie die Niederlage in Steinhagen und den „Ach-und- Krach-Sieg“ bei Schlusslicht Sassenberg.
Andererseits gibt es in Verl die Überlegung, ein oder zwei Spielerinnen für die zweite Mannschaft abzustellen, also heute nicht einzusetzen. Denn die Reserve hat Verletzungsprobleme und den Klassenerhalt zwar in Sichtweite, aber noch nicht ganz sicher.

Für das Verbandsligateam sollte dagegen bei nur noch einem Absteiger aufgrund des angekündigten Rückzug der Ahlener SG nichts mehr anbrennen. „Die Mädels haben vor zwei Wochen hier in Verl gegen Steinhagen gezeigt, dass sie es können. Das haben die Zuschauer auch anerkannt“, wünscht sich Jogereit auch im vorletzten Heimspiel Unterstützung von den Rängen: „Das hat sich diese junge Mannschaft, die sich die ganze Saison über für den Verein hingestellt hat, verdient.“

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang