Verl (zog). Es gibt Auswärtsfahrten, die man sich besser spart: Für die Verler Oberligahandballerinen gehörten die 85 Kilometer Anreise zum Königsborner SV am Samstagabend in diese Kategorie.

„Wir waren in der Abwehr nicht wach, hatten keine Spannung. Das war von Anfang an nichts“, kommentierte TVV-Trainer Falk von Hollen die 23:31 (13:19)-Niederlage. Bis zum 10:9 in der 17. Minute hielten die Gäste den Anschluss, dann brachte eine fünfminütige Torflaute bis zum 16:9 bereits die Vorentscheidung. „Keine Spielerin hat es in die Hand genommen, insgesamt waren wir nicht präsent genug. Das waren 70 bis 80 Prozent unserer Leistungsfähigkeit, und das reicht nicht“, fasste von Hollen zusammen. Immerhin brachten die Gäste die Partie vernünftig zu Ende, kassierten aber bei mehr Einsatz im zweiten Durchgang prompt mehr Zeitstrafen. „Jetzt haben wir als Neunter 9:9-Punkte. Und genau da gehören wir hin“, so der Trainer.

TV Verl: Stüker – Hayn, Habig (1), Petschat, Löbig (7/3), Blumenfeld (3), Laker (4), Niklaus (3), Werneke (2/1), Zimmermann (3)

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang