Verl (zog). Mit einem 34:24 (20:14)-Sieg beim Verbandsliga-Spitzenreiter Westfalia Kinderhaus hat sich Frauenhandball-Oberligist TV Verl am Dienstagabend für die Endrunde des Westfalenpokals qualifiziert. Im Unterschied zum wenig ruhmreichen Auftritt im Kreispokal stand Trainer Falk von Hollen nun nahezu der komplette Kader zur Verfügung. „Ich war positiv überrascht, dass der Ball nach der langen Trainingspause im Angriff gut lief und wir mit viel Bewegung im Rückraum die gegnerische 5:1-Deckung gut ausgespielt haben“, sagte von Hollen. Als verbesserungswürdig – gerade im Hinblick auf das auf Freitag vorgezogene Heimspiel gegen Oerlinghausen – bezeichnete der Trainer die Abwehrarbeit und die hohe Zahl an technischen Fehlern. Bis zum 9:8 war die Partie knapp, dann setzte sich der Oberligist bis zur Pause auf 20:14 ab. Die Gastgeberinnen kamen motiviert und mit einer 6:0-Abwehr aus der Kabine. Doch der TVV verteidigte den Vorsprung und baute ihn in der Schlussphase bis auf elf Tore aus.

TV Verl: Stüker – Hayn (2), Habig (3), Petschat, Laker (8), Löbig (5/2), Blumenfeld (9/4), Niklaus (7), Werneke

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang