Verl (zog). Endlich ist die Seuchenserie von vier Niederlagen gestoppt. Frauenhandball-Oberligist TV Verl gewann am späten Sonntagnachmittag das Heimspiel gegen den Königsborner SV an ungewohnter Heimspielstätte „Halle drei“ deutlich mit 33:24.

Trainer Falk von Hollen sprach von einer soliden Leistung und lobte neben der Geschlossenheit und den Wechselmöglichkeiten vor allem die Abwehrarbeit.

Durch die früh attackierten Außenspielerinnen nahm die TVV-Defensive den Schwung aus dem Aufbauspiel des Gegners. „Allerdings haben wir uns im ersten Durchgang nicht für diese Arbeit belohnt, weil allein bei der zweiten Welle sieben Bälle wieder beim Gegner landeten“, sagte von Hollen.

Dafür erzielte „Tessa“ Hayn viele leichte Tore aus dem Rückraum, bis sie in Manndeckung genommen wurde. Nun machten die Verlerinnen das Spiel breit und trafen durch „Abräumen“ oder vom Kreis bis zum 24:15. Erfreulich waren die nun gute Quote und die wenigen Ballverluste.


Als Königsborn zum 27:20 aufholte, nahm der Trainer seine Auszeit und sorgte wieder für die nötige Ruhe in der Schlussphase. Theoretisch ist ein weiteres Jahr Oberliga bei nun 18:26 Punkten noch nicht vollends gesichert. „Ich bin aber zuversichtlich, dass wir die anvisierten 20 Punkte holen und unser Saisonziel damit erreichen“, bilanzierte der zum Saisonende ausscheidende Trainer.

TV Verl: Stüker - Hayn (8/1), Habig, Petschat (2), Löbig (13/5), Blumenfeld (2), Laker (2), Niklaus (2), Werneke (1), Zimmermann (2)

TV Verl-Smartphoneapps

Handballfans erhalten alle Infos zu den Spielen, Veranstaltungen und Berichte direkt aufs Handy. Jetzt die Apps der TV Verl Handballer laden!


     

Abteilungsapp     1. Damen-App

AUBI-Plus

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen und Studium

Suchmaschine AUBI-Plus
AUBI-Plus-Homepage

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 103 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang