+++ WICHTIGE INFORMATION +++

+++ Der Handballverband Westfalen beendet die Saison 2019/2020 +++

Durch die Beendigung der Saison 2019/2020 stehen unsere 1. Herren als Meister und damit als Aufsteiger in die Verbandsliga fest.

Auch wenn die Umstände schöner sein könnten, möchten wir Thomas Fröbel und Robert Voßhans, sowie dem Meisterteam der 1. Herren, zu einer echt starken Saison gratulieren und wünschen für die neue Saison (nicht nur der Mannschaft) alles Gute!

Ausserdem schaffen damit alle (!) unsere Teams den Klassenerhalt. Wie und wann die Vorbereitung und die neue Saision starten, werden die nächsten Wochen zeigen.

Wir hoffen, wir sehen uns bald gesund und munter in der Sporthalle Verl!

Hier eine aktuelle Meldung des Handballverbands Westfalen zum (vorraussichtlichen) Start der Saison 2020/2010:

https://www.handballwestfalen.de/aktuelles/news-detail/news/die-handballsaison-2020-2021-startet-im-oktober/

Verl (zog). Mit viel Moral und Willen haben die Oberligahandballerinnen mit dem 23:22-Heimsieg über Tabellennachbar SG TuRa Halden-Herbeck die Pluspunkte elf und zwölf eingefahren und eine Woche vor dem Duell bei Schlusslicht TV Arnsberg (3:33) einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht.

Als die Gastgeberinnen 3:45 Minuten vor Abpfiff durch eine Zeitstrafe in Unterzahl gerieten und von der „Marke“ den Gegentreffer zum 20:22 kassierten, deute noch wenig auf die zwei Heimpunkte hin. Doch auch mit nur fünf Feldspielerinnen erkämpfte sich der TVV mit starker Abwehrleistung zweimal den Ball und traf vorne zum 22:22. Wieder komplett schaffte Josi Löbig mit einem erfolgreichen Einzeldurchbruch gleich noch die Führung, die das Verler Team nun mit vielen Fouls in den letzten 25 Sekunden über die Zeit rettete. Auch der direkte Freiwurf für Haldern mit dem Abpfiff landete nicht mehr im Verler Tor.



„Wir haben uns für den Willen der letzten fünf Minuten belohnt“, freute sich Trainer Hendryk Jänicke über die Einstellung seiner Spielerinnen.

Die Verlerinnen legten einen Top-Start hin und führten nach gut 15 Minuten mit sechs Toren Vorsprung. „Dann haben wir aber konfus gespielt und die Gäste zur Pause auf zwei Tore herankommen lassen“, berichtete Jänicke.

Die zweite Halbzeit war ein Spiel auf Augenhöhe mit Hektik und Fehlern auf beiden Seiten. In der Abwehr zwangen die Gastgeberinnen den Gegner zu technischen Fehlern, die oft jedoch von den Unparteiischen nicht geahndet wurden. Kurz vor dem Anpfiff zog sich Kristin Niklaus einen Muskelfaserriss in der Wade zu und fiel aus.

TV Verl: Hillebrandova – Zanghi, Strohmeier (7), Blumenfeld (6/4), Löbig (6/1), Laker (1), Berg, Pohlmann, Weitzel (1), Osmers, Werneke (2)

TV Verl Smartphoneapp

Handballfans erhalten alle Infos zu den Spielen, Veranstaltungen und Berichte direkt aufs Handy. Jetzt die App der TV Verl Handballer laden!


     

TV Verl Handballabteilungsapp    

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 126 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang