Verl (gwi). „Eine Pause ist so langsam auch gewünscht“, hatte Robert Voßhans nach einer holprigen und unregelmäßigen Saison schon gesagt. Der vorzeitig feststehende Abstieg seiner Schützlinge scheint deren Spielfreude allerdings noch einmal angefacht zu haben. Beim 28:16 (14:7)-Erfolg gegen Mitabsteiger TuS Brockhagen stellte sich durchaus die Frage, ob die Verler jetzt ohne Druck groß aufspielen oder die Brockhäger sich aufgegeben haben.

„Von beidem ein bisschen“, meinte Voßhans. Er hatte sein Team von Beginn an in einer 3:3-Abwehrformation aufgestellt, „um die gleich richtig zu nerven“. Dem wurfgewaltigen, aber eben weniger beweglichen Rückraum der Gastgeber schmeckte das tatsächlich nicht. „Und die paar Mal, die sie durchgekommen waren, hat Fabian Stroth gut gehalten“, ergänzte der Coach.

Trotz einiger technischer Fehler wurde es ein Start-Ziel Sieg. Voßhans lobte: „Wir hatten mehr Bock und die bessere Einstellung.“

TV Verl: Greitens/Stroth – Griese (2), Fischedick (3), Trapphoff (3/3), Dorow (2), Schidetzky (6), Janzen (1), Erichlandwehr, Wiese (6), Jürgenlimke (3), Ra. Voßhans (1), Voss (1), Fröbel, Vogler.

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 465 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang