Handball: Der einstige Zweitliga-Keeper kommt zum Landesligist TV Verl. Beim 34:31 gegen Müssen-Billighausen war er noch abwesend.

Von Gregor Winkler

Verl. Zweites Spiel – zweiter Sieg. Der TV Verl ist mit einer optimalen Ausbaute in die Landesligasaison gestartet. Was am Abend des 34:31 (18:16) gegen den TuS Müssen-Billighausen aber als vielleicht viel größerer Coup in die Schlagzeilen einzog, war die Mitteilung, dass Johnny Dähne künftig bei den Verlern das Tor hüten wird.

Als Schlussmann, der sich laut Trainer Robert Voßhans „auch nicht zu schade ist, in der zweiten Mannschaft im Tor zu stehen“, und als Torwarttrainer wechselt der einstige Zweitligakeeper mit 41 Jahren aus Spradow in den Südkreis. „Von so einer Persönlichkeit kannst du viel mitnehmen“, glaubt Voßhans, der an seinen jungen Keepern Alexander Greitens und Henry Tigges natürlich festhält.

Gegen Müssen-Billighausen, immerhin Vizemeister der Vorsaison, stand Dähne noch nicht zur Verfügung. Die Verler schafften es zunächst nicht, Führungen von 10:7, 14:10 und 17:14 auszubauen. „Defensiv war das heute nichts. 31 Gegentore sind viel zu viel“, klagte Voßhans.

Nach der knappen Verler Pausenführung kamen die Gäste ebenfalls schnell wieder zurück. Zuerst vergaben die Gastgeber einen Siebenmeter, dann kassierte Spielmacher Bastian Fischedick eine Zeitstrafe, und als ein weiterer Strafwurf vergeben wurde, führten die Gäste plötzlich sogar mit 19:18.

„Die meisten Gegentore fallen, weil wir zu weit raus gehen, oder aufgrund unseres schlechten Rückzugs“, meinte Voßhans, der obendrein 18 Fehlwürfe auf dem Zettel hatte. „Nur dadurch ist Müssen im Spiel geblieben, bei einer normalen Quote hätten wir 40 gemacht“, stellte der Coach fest. Am Ende setzten sich die personellen und konditionellen Vorteile des TVV aber durch. In der Schlussviertelstunde blieben die Gastgeber immer vorne.

TVV: Greitens/Tigges – Griese (4), Vogt, Fischedick (3/1), Trapphoff (8/3), Dorow (2), Voss (4), Schidetzky (5), Erichlandwehr, Jogereit (1), Vogler (4), Schüpping (2), Ra. Voßhans (1).

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 88 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang