Verl (zog). Beim TV Verl haben sie sich für das Handballderby gegen den TuS Brockhagen am Samstag um 17 Uhr etwas sportartübergreifendes einfallen lassen. Jeder Besucher des Fußball-Drittligaspiels des SC Verl gegen Borussia Dortmund II (Anpfiff 14 Uhr Sport Club Arena) erhält gegen Vorlage seines Tickets freien Eintritt zum Landesligaspiel in der Dreifachsporthalle.

„Wir hatten uns vor der Saison Gedanken gemacht, wie wir die Heimspiele attraktiver machen können. Jetzt ergänzt es sich ideal, dass das Fußballspiel gegen 16 Uhr beendet ist und wir ein attraktives Kreisderby haben“, ist Jonas Guntermann, Männerwart der Handballabteilung, auf die Fußballer zugegangen, die die Idee vom „Doppelticket“ nun per Stadiondurchsage und genau wie die Handballer auf ihren sozialen Kanälen publik machen.

„Mal schauen, wie es angenommen wird, ob auch BVB-Fans vor ihrem Heimweg noch bei uns vorbeischauen“, so Guntermann. Platz in der Halle ist genügend, die Verler hoffen auf etwa 300 Zuschauer, knapp 100 dürften schon aus Brockhagen kommen.

„Wär doch eine coole Sache, wenn uns auch viele Fußballfans anfeuern würden“, hätte TVV-Trainer Robert Voßhans gegen Zusatz-Unterstützung aus vermutlich bereits gut geölten Kehlen nichts einzuwenden.

Aber auch so ist die Vorfreude auf das Kräftemessen mit dem ebenfalls abgestiegenen, dann auf vielen Positionen neu besetzten Konkurrenten aus dem Altkreis Halle groß. Auch auf Torwart Patrick Schmidt, langjähriger Publikumsliebling an der St. Anna-Straße. „Schmidddi macht bei uns ja weiter Torwarttraining mit Kindern und Jugendlichen und wohnt in der Nähe der Halle“, sehen die Verler ihren ehemaligen Keeper regelmäßig.

Der Kader der von Thilo Stinhans trainierten und ebenfalls aus der Verbandsliga abgestiegenen Brockhagener ist aufgrund von Verletzungen (wie beim zweiten Ex-Verler Timon Kreft) ausgedünnt. Zu beachten sind die beiden ehemaligen Harsewinkeler Luke Steinkamp (rechts) und Pascal Pelkmann (links) auf den Außenbahnen.

Der Verler Kader ist groß, Sorgen bereitet Trainer Voßhans aber, dass sein Bruder Raphael (krank), der mit Thilo Vogler ein sehr eingespieltes Gespann bildet, sowie Lars Jogereit (privat verhindert) zwei Abwehr-Innenblocker ausfallen. Doch auch Johannes Dorow und Johannes Wittenstein, der seinen Trainingsrückstand aufholt, sind gestandene „Innenblocker“.

Marcel Erichlandwehr kehrt nach Sprunggelenksverletzung zurück, und dann wird auch Neuzugang Johnny Dähne sein Pflichtspieldebüt feiern. „Er hat, wie erhofft, gleich Führungsqualität und Erfahrung im Training eingebracht“, so Voßhans. Erste Wettkampfminuten im Tor sammelte Dähne beim Testspiel gegen Verbandsligist Mennighüffen in der Vorwoche.

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang