Verl (zog). „Es bleibt dabei. Wir werden die Saison so gut es geht und seriös zu Ende spielen“, will sich Trainer Robert Voßhans mit seinem vor zwei Wochen aufgestiegenen und danach spielfreien Verler Team mit Anstand und meisterlich aus der Handball-Landesliga verabschieden.

Im drittletzten Spiel der Saison, die mit einer Englischen Woche am kommenden Samstag in Herford endet, tritt der TV Verl heute bei der SG HB Detmold an.

Die Gastgeber wissen seit einer Woche, als sie nur einen Punkt gegen Loxten holten und die HSG EGB Bielefeld gleichzeitig in Brake gewann, dass sie abgestiegen sind. „Mal schauen, wie sie damit umgehen“, sagt Voßhans, der in dieser Woche ganz normal trainieren ließ und lediglich in der Woche davor das Training auf eine Einheit mit anschließendem Grillen reduzierte. „In der Tabelle hat diese Partie keine Auswirkungen, aber ich werde mein möglichstes tun, damit wir das genauso motiviert angehen, wie alle Partien davor“, sagt Voßhans.

Das letzte Heimspiel bestreiten die Verler am kommenden Mittwochabend vor dem Himmelfahrt-Feiertag. Das Saisonfinale steigt drei Tage später am Samstag beim lange Zeit ernsthaften Titelkonkurrenten VfL Herford.
Danach zieht es die künftigen Verbandsligaspieler zügig zurück nach Verl, wo ein gemeinsamer Abschluss aller Teams samt Meisterfeier des Landesligateams an der Dreifachhalle steigt. Weiter ausfallen werden die beiden Loxten-Abgänge Alexander Greitens (Finger) und Daniel Schidetzky (Sprunggelenk).

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang