Verl (zog). Am heutigen Abend vor Christi Himmelfahrt verabschiedet sich das Meisterteam der Handball-Landesliga von den eigenen Fans. Im letzten Heimspiel der Saison empfängt der TV Verl um 20 Uhr den Zwölften und als Absteiger feststehenden Gast HSG Altenbeken-Buke. Dabei wollen die Verler ihre makellose Heimbilanz (zwölf Spiele, zwölf Siege) verteidigen und hoffen auf viel Unterstützung von den Rängen, auch als Anerkennung für eine außergewöhnliche Saison mit derzeit 46:2-Punkten

Gefeiert mit allen Seniorenmannschaften wird am Samstag. Wenn der künftige Verbandsligist vom letzten Spiel der Spielzeit 23/24 aus Herford zurückgekehrt ist, werden auch die Spieler verabschiedet, die den Verein verlassen, darunter die zum Oberligisten SF Loxten wechselnden Daniel Schidetzky (Linksaußen) und Torwart Alexander Greitens. Beide sind verletzt.

Etwas getrübt ist die meisterliche Stimmung durch den geplatzten Wechsel von Torwart Fabian Stroth. Der wollte nach einem Jahr bei Oberligist TG Hörste zum TV Verl zurückkehren und hat diese Zusage nun rückgängig gemacht. Auch, weil Hörste sich wieder in eine gute Ausgangsposition für den Klassenerhalt gebracht hat. Zudem hat der 23-Jährige zuletzt überzeugt und viele Spielanteile erhalten.

„Dabei hatte er die Zusage sogar Liga-unabhängig gegeben, also nicht vom Aufstieg in die Verbandsliga abhängig gemacht“, sagt Verls Trainer Robert Voßhans. „Die Kröte müssen wir schlucken und zeitnah eine Lösung finden“, sind die Verler auf der Suche nach einem Torwart, der mit dem aus den A-Jugend aufrückenden Henri Tigges das Gespann für die neue Saison bildet. Heute steht die Serie 24/25 nicht im Vordergrund, sondern wollen sich all die Spieler, die für den Aufstieg verantwortlich sind, nochmal präsentieren.

Dass die verschiedenen Ligen auf HV-Ebene immer wieder unterschiedlich pausiert haben und im Gegenzug jetzt eine Englische Woche ausgetragen wird (so wie in der kommenden Woche in der Verbandsliga) hat damit zu tun, dass bei vielen gleichzeitigen Spielen nicht gesichert ist, dass genügend Schiedsrichtergespanne zur Verfügung stehen.

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 103 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang