Rietberg-Coach Lars Gottwald wird sein »Co«

Verl (WB). Überraschungsgast am Samstagabend in der Sporthalle der Realschule Bielefeld-Jöllenbeck. Sören Hohelüchter, Trainer des Handball-Verbandsligisten TV Verl, sah die Oberliga-Begegnung des TuS 97 gegen den Soester TV. Warum? Die Antwort: Der 37-Jährige wird nach dieser Saison die Mannschaft aus Soest übernehmen. »Seit gut einer Woche steht die Entscheidung fest. Und ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich vier oder fünf Nächte lang darüber schlafen musste«, sah Sören Hohelüchter, der den TVV seit 2011 trainiert, am Ölbach offenbar keine Perspektive mehr: »Unabhängig von meiner Entscheidung hätte ich in Verl ohnehin nicht weitergemacht.«

Nach der Vizemeisterschaft 2015 schien der TV Verl auf dem besten Wege, kurzfristig in die Oberliga zurückzukehren. Doch die Mannschaft fiel auseinander, adäquaten Ersatz gab es nicht. Durch die langwierigen Verletzungen von Thilo Vogler (Mittelfußbruch) und Thomas Fröbel (Kreuzbandriss) kämpft das Team in dieser Saison um den Klassenerhalt.


Als Co-Trainer wird Sören Hohelüchter Lars Gottwald mitnehmen, derzeit noch Coach des Bezirksligisten HSG Rietberg-Mastholte. Gottwald war bereits von 2007 bis 2009 sowie 2013/14 als Co-Trainer in Soest tätig. »Lars und ich wollten immer schon einmal zusammen arbeiten. In Verl hat es leider nicht geklappt, jetzt passen die Rahmenbedingungen«, sagt Sören Hohelüchter, der in Soest die Nachfolge von Dirk Lohse antreten wird – unter ihm wurde Hohelüchter vor zehn Jahren als Spieler Vizemeister der Regionalliga West, damals die dritthöchste deutsche Spielklasse. »Dirk hatte den Wunsch geäußert, nach zehn Jahren etwas Neues machen zu wollen. Wir gehen im Guten auseinander«, betonte Marsel Tonneau, Handball-Abteilungsleiter des Soester TV, am Samstagabend in Jöllenbeck. Dass Sören Hohelüchter Spieler des TV Verl mitnehmen wird, bezeichnete der in Lippstadt wohnende Maschinenbauingenieur als »eher unwahrscheinlich«. Für Andreas Guntermann, Handball-Obmann des TVV, beginnt nun die Suche nach einem Nachfolger für Hohelüchter, der sich in Verl »immer sehr wohl« gefühlt hat und die Aufgabe beim Verbandsligisten »vernünftig zu Ende« bringen will.

Glück brachte Sören Hohelüchter seiner zukünftigen Mannschaft am Samstagabend nur bedingt. Der Soester TV sah bei einer 24:19-Führung (53.) wie der Sieger aus, Leon Ludwigs erzielte 20 Sekunden vor Schluss aber noch den 26:26-Ausgleich für den TuS 97.

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang