Verl (zog). Mit einem dringend benötigten positiven Lebenszeichen in Form von zwei Punkten beim Derby-Heimsieg über die SpVg Steinhagen ist Handball-Verbandsligist TV Verl in die Pause gegangen. In der Tabelle wird die Mannschaft des zur neuen Saison zum Oberligisten Soester TV wechselnden Sören Hohelüchter dennoch als Schlusslicht geführt.

Doch der aktuelle Gegner TSV Hahlen, der die Verler am Samstag empfängt, ist als Tabellenachter nur drei Punkte entfernt. Es geht also eng zu im unteren Tabellendrittel der Verbandsliga.

Umso erfreulicher für die Verler ist , dass Rückraumspieler Thilo Vogler nach langer Leidenszeit nach zweimaligem Mittelfußbruch seit zwei Wochen wieder voll mittrainiert und morgen einsatzfähig ist.

„Er ist ein Stabilisator in der Abwehr und eine Stütze im Rückraum, aber er braucht natürlich noch Zeit“, weiß Trainer Hohelüchter. Auf der anderen Seite fällt Lars Jogereit (Bänderriss nach Treppensturz) aus, stehen hinter Tim Reithage und Alexander Wiese aufgrund muskulärer Probleme noch Fragezeichen. Frederic Trapphoff ist umgeknickt und Hendrik Schott nach seiner Fußverletzung im Steinhagen-Spiel erst seit dieser Woche wieder im Training.


Die Hahlener, die sich nach unerwartet schwachem Start von Trainer Dennis Eichhorn getrennt und als Nachfolger die langjährigen Spieler Marc Pohlmann und Henrik Thielking installiert haben, setzten sich im Nachholspiel vor einer Woche gegen den starken Nettelstedt II durch.

„Die Beiden werden für neuen Elan sorgen, aber vielleicht gibt es da auch noch die ein oder andere Unsicherheit“, wägt Hohelüchter ab und setzt auf Tempospiel.

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 49 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang