Verl (zog). „Es ist nicht so verkehrt, das letzte Saisonspiel beim Meister zu bestreiten“, freut sich Sören Hohelüchter, Trainer des Handball-Verbandsligisten TV Verl auf den Serienausklang beim seit einer Woche als Meister und Oberliga-Aufsteiger fest stehenden TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck.

„Mal schauen, ob die Jöllenbecker jetzt noch Spannung und Motivation aufbauen könne, wir wollen dort auf jeden Fall alles geben“, sagt Hohelüchter.

Personell bleibt der Kader sehr überschaubar. Auf keinen Fall eingesetzt wird aufgrund von Schmerzen im Fuß (Metallentfernung) nach seinem Kurzeinsatz in der Vorwoche definitiv geschont. Auch Jan Hendrik Schott zog sich im Training eine Blessur zu und droht ein weiteres Mal auszufallen. Doch auch in der vergangenen Wochen haben sich die Verler mit wenig Personal achtbar aus der Affäre gezogen.

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang