Von unserem Redaktionsmitglied Stefan Herzog

Verl (gl). Die Bedenken waren berechtigt, am Ende aber völlig unerheblich. Denn nach dem Motto „Jeder Wurf ein Treffer“ feierte der TV Verl am Samstag in eigener Halle einen 38:23 (20:12)-Kantersieg über den HC Ibbenbüren.

Und das, obwohl mit Alexander Busche (fällt mit einer Zyste vier bis sechs Wochen lang aus), Marc Bode (weiter Achillessehnenprobleme) und Philipp Eliasmöller (krank) drei Spieler ausfielen, Marcel Erichlandwehr erst wenige Stunden vor Anpfiff aus dem Skiurlaub zurückgekehrt war und dann auch noch Lars Jogereit nach 3:37 Minuten umknickte und nicht weitermachen konnte.

Doch mit jedem Treffer des mit zwei Spielern aus der zweiten Mannschaft sowie dem direkt vom A-Jugendspiel in Dortmund angereisten Daniel Schidetzky aufgefüllten TVV-Aufgebots verringerten sich die Sorgenfalten auf der Stirn von Trainer Thomas Fröbel. Und Tore gab es reichlich. So beim bereits vorentscheidenden Lauf vom 3:2 zum 10:2.


Vor allem die Rückraumspieler Thilo Vogler (11 Tore), Timon Kreft (7) und Alexander Wiese (10/3) hatten eine traumhafte Quote. Dabei stellten die noch im Hinspiel siegreichen Ibbenbürener eine körperlich starke, breitschultrige Abwehr. Die ließ die Verler jedoch immer wieder aus acht, neun Metern zum Wurf kommen. Und dann rauschte es im Ibbenbürener Netz.

Auch als der starke Kreft im zweiten Durchgang wegen Kreislaufproblemen nicht weiterspielen konnte, ging das muntere Schießen weiter. Thilo Vogler übernahm die ersten vier Treffer nach Wiederanpfiff. Auch der gut 25 Minuten lang eingesetzte Kreisläufer Kai Westerschwiensterdt sowie Rechtsaußen Justus Sundermann aus dem Kreisligateam fügten sich nahtlos ein, erzielten genau wie Schidetzky ihre Treffer.

In überschwängliche Jubelarien für die Leistung seiner Rumpftruppe verfiel Trainer Fröbel nicht, dazu war die Leistung des Gegners zu schwach. „Sie hatten nicht ihren besten Tag. So werden sie gegen Ladbergen und Telgte nicht gewonnen haben. Für uns war es gut, weil wir doch arg geschwächt waren“, fasste der TVV-Trainer zusammen und freut sich auf die Karnevalspause.

TV Verl: Greitens/Schmidt – Sundermann (1), Schidetzky (2), Westerschwiensterdt (1), Trapphoff (1), Kreft (7), Reithage (3), Wiese (10/3), Jogereit, Vogler (11)

Termine


Sa. 23.03.2019
Doppelspieltag

17.00 Uhr

Damen 1 gg. TV Arnsberg
19.00 Uhr
Herren 1 gg. SV SW Havixbeck

TV Verl Smartphoneapp

Handballfans erhalten alle Infos zu den Spielen, Veranstaltungen und Berichte direkt aufs Handy. Jetzt die App der TV Verl Handballer laden!


     

TV Abteilungsapp    

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

AUBI-Plus

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen und Studium

Suchmaschine AUBI-Plus
AUBI-Plus-Homepage

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 131 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang