Kreis Gütersloh (gl). Der dünne Kader gab den Ausschlag bei der 24:26 (15:13)-Auswärtsniederlage des TV Verl II beim TuS Ickern in der Frauenhandball-Landesliga 3. Zwar kämpfte sich das von Christian Bunkenburg trainierte Team nach Startschwierigkeiten mit 7:10-Rückstand gut in die Partie zurück und lag beim Seitenwechsel mit 15:13 vorne. Diese Führung baute die Verler Verbandsligareserve beim 18:15 sogar auf drei Tore aus. Doch kurz darauf verletzte sich Ilka Habig. „Dadurch fehlten im Angriffsspiel gerade im Rückraum die Alternativen“, sagte Bunkenburg. Mit solider Abwehrleistung hielten die Gäste die Partie noch lange offen. „Am Ende hatten wir nicht das Glück auf unserer Seite, um das Spiel für uns zu entscheiden“, bilanzierte der Trainer. Das letzte Spiel des Jahres steht am Samstag, 16. Dezember, in eigener Halle gegen die ETG Recklinghausen auf dem Programm

Ebenfalls mit nur kleinem Kader nach Everswinkel gereist, kassierte die TSG Harsewinkel in der Staffel 2 eine derbe 14:31 (6:11)-Abfuhr bei der Oberligareserve der DJK Everswinkel. Jeweils vier Treffer erzielten Katharina Roggenland, Lioba Dammann und Laura Studt. Am Samstag, 16. Dezember hat die Mannschaft von Lutz Wilhelm im letzten Spiel des Saisonteils 2023 die Gelegenheit, die Pluspunkte sechs und sieben einzufahren, wenn der Tabellensiebte BSV Roxel in der Harsewinkeler Dreifachhalle antritt.

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 70 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang