+++ WICHTIGE INFORMATION +++

+++ Der Handballverband Westfalen beendet die Saison 2019/2020 +++

Durch die Beendigung der Saison 2019/2020 stehen unsere 1. Herren als Meister und damit als Aufsteiger in die Verbandsliga fest.

Auch wenn die Umstände schöner sein könnten, möchten wir Thomas Fröbel und Robert Voßhans, sowie dem Meisterteam der 1. Herren, zu einer echt starken Saison gratulieren und wünschen für die neue Saison (nicht nur der Mannschaft) alles Gute!

Ausserdem schaffen damit alle (!) unsere Teams den Klassenerhalt. Wie und wann die Vorbereitung und die neue Saision starten, werden die nächsten Wochen zeigen.

Wir hoffen, wir sehen uns bald gesund und munter in der Sporthalle Verl!

Hier eine aktuelle Meldung des Handballverbands Westfalen zum (vorraussichtlichen) Start der Saison 2020/2010:

https://www.handballwestfalen.de/aktuelles/news-detail/news/die-handballsaison-2020-2021-startet-im-oktober/

Von unserem Redaktionsmitglied Stefan Herzog

Verl (gl). Die vierte Auflage des Verler Handball-Wintercups ist gestern Abend in vier Hallen von Bad Salzuflen bis Herzebrock eröffnet worden. Das deutlichste Ergebnis war dabei die Partie beim Ausrichter TV Verl, denn da gewann der Tabellen-13. der zweiten Liga, VfL Lübeck-Bad Schwartau, mit 34:21 (17:9) gegen Greenpark Aalsmeer.

Die Niederländer hatten mit Kreisläufer Samir Benghamen einen aktuellen, bei der EM eingesetzten Nationalspieler im Kader. „Der ist aber mit dicker Nase zurückgekommen und wird nur kurz spielen“, verriet Bert Bouwer. Der erfahrene Aalsmer-Trainer, der am Donnerstag 68 Jahre alt geworden ist, war von 1995 bis 2005 für die Frauen-Nationalmannschaft verantwortlich, war selbst einst Nationalspieler und beim TuS Lintfort in Deutschland aktiv. „In Holland spielen 50 000 Menschen Handball, davon 60 Prozent Frauen“, freute sich Bouwer natürlich sehr über den Erfolg des Frauen-Nationalteams, das unlängst bei der WM in Japan den Titel gewonnen hat.


Mit der Leistung seiner Mannschaft war Bouwer nur bedingt zufrieden. „Wir haben einige Verletzte, mit kompletten Kader würde ich uns einen Platz im unteren Mittelfeld der zweiten Liga in Deutschland zutrauen“, sagte Bouwer, der mit Aalsmer in den vergangenen zwei Jahren das Final Four in der BeNe-Liga (sechs Mannschaften aus Holland, sechs aus Belgien) erreicht hatte und danach extra den unter den vier bestplatzierten niederländischen Teams ausgespielten nationalen Meistertitel geholt hatte.

In diesem Jahr läuft es für das auf vielen Positionen veränderte Mannschaft nicht so gut. Für die gute Arbeit von Greenpark Aalsmeer, deren Jugendteam schon oft am Verler Pfingstturnier teilgenommen hat, spricht die Tatsache, dass der 18-jährige Mittelmann Niko Blaauw im nächsten Jahr in die Jugend des TBV Lemgo wechselt. Bouwer: „Wer von Handball leben will, der wechselt meist nach Deutschland“.

Das gilt auch für Niels Versteijnen. Der 19-jährige Linkshänder wurde von Lübeck-Schwartau aus Flensburg ausgeliehen und bekam gestern seine ersten Einsatzminuten. Ebenso der Pole Premyslaw Mrozowicz, der im linken Rückraum mit guten Anspielen und einer engagierten Abwehrleistung auf sich aufmerksam machte. „Wir wollten heute mit Tempo spielen, das hat nach Anlaufschwierigkeiten gut geklappt“, war VfL-Trainer Piotr Przybecki zufrieden.


Am Rande notiert

Ergebnisse:

Lübeck - Aalsmeer 34:21
Lemgo – Skanderborg 22:22
Gummersbach – Sondejy. 34:32
Nordhorn-Lin. – Aarhus 33:33

D-Jugend-Turnier: Zwei D-Jugendmannschaften des TV Verl, sowie die D-Jugenden der weiteren Ausrichter Herzebrocker SV, VfB Schloß Holte und von Greenpark Aalsmeer, spielen im Rahmen des Wintercups ein Turnier aus. Die Siegerehrung wird am heutigen Samstag in Verl erfolgen. „Wir wollen, ähnlich wie wir das schon einmal hatten, wieder ein großes Jugendturnier im Rahmenprogramm aufziehen, hatten uns das für dieses Jahr nur zu spät überlegt“, hat Initiator Anderas Guntermann für die nächsten Jahre ein weiteres Ziel. Der Wunsch des TVV-Handballobmanns für die folgenden beiden Turniertage in diesem Jahr liegt auf der Hand: „Hoffentlich kommen viele Zuschauer.“

Zitat: „Ich bin während der EM vom Sportmuffel zum Handballfan geworden, habe kein deutsches Spiel verpasst und habe mir fest vorgenommen, auch beim TV Verl nun öfter hier in die Halle zu kommen.“
Die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Clasbrummel eröffnete den Wintercup.

TV Verl Smartphoneapp

Handballfans erhalten alle Infos zu den Spielen, Veranstaltungen und Berichte direkt aufs Handy. Jetzt die App der TV Verl Handballer laden!


     

TV Verl Handballabteilungsapp    

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang