Von unserem Redaktionsmitglied Stefan Herzog

Verl (gl). Es waren Kleinigkeiten und es war die individuelle Klasse des einstigen Verlers Fabian Raudies, die nach 60 rasanten und mitreißenden Handballminuten den Ausschlag für die Gäste gaben. „Spitzenreiter, Spitzenreiter“, feierten die Landesligaspieler des TuS Brockhagen den 24:23 (13:11)-Sieg gestern Abend vor knapp 300 Zuschauern in der Dreifachhalle des TV Verl.

Die jungen Verler, die das Kreisderby und Spitzenspiel mit ihrer immer weiter vorrückenden Abwehr bis zum Ende offen und hochspannend gehalten hatten, verließen mit gesenkten Köpfen das Feld. „Doch ich kann niemandem einen Vorwurf machen. Denn bei uns war es die mannschaftliche Qualität, mit der wir gegengehalten haben. Jeder hat sein Herz gegeben“, lobte Verls Trainer Thomas Fröbel sein Team.

Denn Verl setzte den nun mit 27:3 Punkten Richtung Verbandsliga ziehenden Tabellenführer mit seinen drei fast bis zur Mittellinie herauskommenden Abwehrspielern Marcel Erichlandwehr, Philipp Eliasmöller und Frederic Trapphoff permanent unter Druck. So kämpften sich die Gastgeber auch nach 12:16-Rückstand (37. Minute) auf 19:19 (48.) zurück. Zur Führung reichte es aber nicht, obwohl sich Patrick Schmidt im Tor längst als großer Rückhalt erwiesen und Yannick Sonntag, den zweiten Ex-Verler bei den Gästen, entnervt hatte.
In der entscheidenden Phase legte Brockhagen, vor allem durch technisch sehenswerte und sauschnelle Einzelaktionen von Raudies immer wieder vor. Wobei auch Philipp Eliasmöller auf Verler Seite mit ähnlichen Aktionen ein gutes Spiel machte.



Bei viel Hektik, umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen und bester Stimmung glich Lars Jogereit von der „Marke“ zum 23:23 aus. Vorher hatten Wiese zwei und Eliasmöller einen Strafwurf vergeben. Doch 17 Sekunden vor dem Abpfiff sorgte Raudies mit einem klasse Durchbruch für die Entscheidung.

Die ersten zehn Minuten waren noch von viel Respekt geprägt. Beide Kreiskonkurrenten wollten Gegenstöße des Gegners unbedingt vermeiden. Doch mit der immer offensiveren Verler Abwehr nahm das Derby Fahrt auf. Auch die Brockhagener deckten nun, wenn auch nicht so offen 3:2:1 und hatten ihrerseits in Robin Meise einen guten Keeper.

TV Verl: Greitens/Schmidt – Busche (1), Voss (n. e.), Trapphoff (3), Eliasmöller (5), Kreft (2), Reithage, Erichlandwehr (1), Wiese(6/5), Jogereit (4/2)

Termine



Information

TV Verl Smartphoneapp

Handballfans erhalten alle Infos zu den Spielen, Veranstaltungen und Berichte direkt aufs Handy. Jetzt die App der TV Verl Handballer laden!


     

TV Verl Handballabteilungsapp    

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

AUBI-Plus

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen und Studium

Suchmaschine AUBI-Plus
AUBI-Plus-Homepage

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 67 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang