Oberliga-Frauen gewinnen 33:29 in Coesfeld

Coesfeld (dh). Es ist vollbracht: Die Oberliga-Handballerinnen des TV Verl haben nach zuvor sechs Niederlagen unter ihrem neuen Trainer Falk von Hollen nicht nur den ersten Sieg eingefahren, sondern durch den 33:29 (14:14)-Erfolg bei der DJK Eintracht Coesfeld auch den Klassenerhalt perfekt gemacht. »Eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft, die sich keine Schwächephase erlaubt hat«, sagte Falk von Hollen, der nach der lange Zeit völlig ausgeglichenen Partie am Samstagabend mental so kaputt war, dass er keinerlei Lust mehr verspürte, noch in seinen gestrigen 38. Geburtstag reinzufeiern: »Wir hätten eigentlich 40 Tore erzielen müssen. Unsere Torfrau Judit Esken hat in den letzten fünf Minuten mit ihren Paraden gegen Würfe von Außen den Sieg gesichert.«

Verl (kra). Weil die Zahl der Absteiger aus der Oberliga davon abhängt, wie viele Teams aus der 3. Liga herunterkommen, können sich die Handballerinnen des TV Verl nicht sicher sein, dass ihre 18 Pluspunkte zum Klasseerhalt reichen. "Das ist eine unbefriedigende Situation", sagt Falk von Hollen, der Trainer des Tabellenneunten, aber auch mit Blick auf die Personalplanung. Auf jeden Fall noch punkten, um drin zu bleiben, muss die DJK Coesfeld (12 Zähler). Der Tabellendreizehnte hat deshalb seine langjährige Trainerin Martine Hekmann zurückgeholt und gleich das Nachholspiel gegen die DJK Everswinkel gewonnen. "Gegen uns werden die sich voll ins Zeug legen", stellt von Hollen die komplett anreisenden Verlerinnen auf ein "Kampfspiel" am heutigen Samstag ein. "Ein Sieg wäre nicht schlecht", sagt der Coach, "dann hätten wir Klarheit."

© 2017 Neue Westfälische
08 - Verl, Samstag 29. April 2017

Falk von Hollen fordert nach sechs Verler Pleiten den ersten Sieg

Verl (dh). Alle denkbaren Konstellationen über die mögliche Anzahl an Absteigern aus der Frauenhandball-Oberliga sind Falk von Hollen zu kompliziert. Der Trainer des TV Verl macht viel lieber eine ganz simple Rechnung auf. »Gewinnen wir in Coesfeld, dann können uns vier Mannschaften nicht mehr einholen«, spricht der Coach von einem echten Endspiel am morgigen Samstag um 17 Uhr.

Mehrere Faktoren erschweren das Unternehmen allerdings. Von Hollen ist seit seiner Amtsübernahme von Karina Wimmelbücker mit den Verlerinnen ohne Punktgewinn, in bislang sechs Partien setzte es sogar sechs Niederlagen. Der Tabellenvorletzte DJK Eintracht Coesfeld hat während der Osterpause seine beiden Nachholspiele absolviert und vor allem durch den überraschenden 29:26-Erfolg über den damaligen Zweiten SC DJK Everswinkel neues Selbstvertrauen getankt. Sollte es bei zwei Absteigern bleiben, dann ist Coesfeld nur noch zwei Punkte vom rettenden Ufer entfernt.

Verl (zog). Für Falk von Hollen ist das kommende vierte Spiel als Trainer des Frauenhandball-Oberligisten TV Verl ein entscheidendes. Wenn die Verlerinnen in Bestbesetzung beim Vorletzten DJK Coesfeld gewinnen, sind auch die allerletzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigt.

Doch die Coesfelderinnen haben am vergangenen Wochenende zwei Nachholspiele absolviert und dabei einen Heimsieg über Topteam Everswinkel gefeiert. „Das wird ein Hauen und Stechen. Die werden alles versuchen. Wenn wir nicht zu 100 Prozent da sind, haben wir keine Chance“, fordert der Trainer volle Konzentration über 60 Minuten ein.

Die Rahmenbedingungen stimmen, der Kader ist komplett, alle Spielerinnen frisch. „Das ist das erste Mal, dass ich aus dem Vollen schöpfen kann. Aber Qualität, Quantität und Einstellung müssen auch stimmen, sonst wird es ganz schwer.“

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang